Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Planung ohne Plan

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Risikoabsicherung, Vermögen, Rente, Pflege, Tod, Erbschaft

Täglich planen wir mehr oder weniger große und folgenschwere Zukunftsentscheidungen. Ausbildung, Beruf, Karriere, Wohnort, Miete oder Immobilieneigentum, Partnerschaft und Familie, Vermögensaufbau, Urlaub, Auto und so weiter. Wie viel dieser Planungen und Umsetzungen stehen aber wirklich auf festem Fundament?

Jeder hat sich schon mal "verkauft"

Das Paar Schuhe, das Sakko, das tolle Sommerkleid oder andere Dinge des täglichen Lebens, die sich als Flop erwiesen haben. Kein Problem, gehen solche Fehlkäufe doch nicht gleich an das Vermögen. Selbst wenn der letzte Urlaub und der Urlaubsort nicht der Hit waren, war es eine Erfahrung die nicht wiederholt wird.

Anders bei Finanzen und Risikoabsicherungen

Angeblich haben die Deutschen 5 Billionen Euro Geldwertes Vermögen gehortet. Was aber passiert wenn das Vermögen durch die Widrigkeiten des Lebens schmilzt oder gar vernichtet wird. Beispiele gibt es genügend. Krankheit, Berufsunfähigkeit, Pflege und Tod sind nicht oder nur bedingt zu beeinflußen.

Wie haben Sie geplant und Vorsorge getroffen?

Lesen Sie hierzu den Artikel unseres Partners Thomas Hennings vom Sachwert-Center Bremen.

Ein Jeder kennt es, wenn ich beabsichtige etwas zukünftig zu erledigen, zu verändern oder etwas neu zu gestalten, dann plane ich zunächst mein Vorhaben.

Beispielsweise werden Umbaumaßnahmen am eigenen Haus und Garten sorgfältig geplant. Der nächste Urlaub soll schön werden, ich plane wie hoch das Budget hierfür ist und wohin die Reise gehen soll.

Ferner planen wir minutiös Feierlichkeiten wie Jubiläen, Hochzeiten und Verabschiedungen usw. , sowie den Businessplan bei Beginn einer oder bereits laufender Selbständigkeit.

Wir haben einen Plan

Wir haben also i.d.R. immer einen „Plan“, ein Konzept bzw. eine Strategie für ganz persönliche und besondere Anlässe oder Vorhaben, weil diese uns sehr wichtig sind und der eigenen Lebensqualität dienen sollen.

Im Gegensatz zu den genannten wichtigen privaten Planungen ist der deutsche Bürger bzgl. seiner eigenen Vermögensplanung hoffnungslos überfordert und wehrt sich i.d.R. vehement dagegen, sich mit diesen wichtigen privaten und vor allem finanziellen Themen auseinanderzusetzen.

Sie wollen gar nicht planen?

Woher resultiert die Abneigung, die Abwehrhaltung, die Passivität einen echten eigenen Strategieplan zu erstellen bzw. diesen professionell erstellen zu lassen?

Die Masse der Berater, Bankmitarbeiter usw. eruiert nur kurz und knapp die Einnahme- und Ausgabensituationen und möchte dem Kunden nur auf kurzem Wege ein bis zwei ganz „hervorragende“ Produkte verkaufen, mehr nicht!

Hierin könnte eine begründete Abwehrhaltung der Bürger liegen. Ferner interessiert sich die Mehrzahl der Menschen nur für das „Hier und Jetzt“ und nicht für das „Morgen und Übermorgen“.

Was passiert wenn was passiert

Sprechen wir also diejenigen Leser an, die Vermögen aufbauen, sichern wollen und darüber hinaus die Eventualitäten des Lebens bereits heute fixieren und für die Zukunft gelöst haben wollen.

Ein privates betriebswirtschaftliches Controlling geht weit über die bekannten o.g. kurzen Finanzerhebungen hinaus.

Sie haben Immobilienvermögen, Sie sind u.U. selbständig tätig oder sog. Gutverdiener, Sie haben Familie, Sie haben Verantwortung? Beschäftigen Sie sich mit der Planung Ihrer gesamten Vermögensverhältnisse auch unter folgenden Gesichtspunkten: