Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Die liebe gesetzliche Rente

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Rentensicherheit nicht mehr sicher?

Schon heute glauben und trauen viele der jüngeren Arbeitnehmer nicht mehr unserem Rentensystem. Seit Jahren wird an den sozialen gesetzlichen Sicherungssysteme rumgebaut. Egal ob GKV, Pflege, Erwerbsminderung oder eben die Altersrente, nichts ist mehr wirklich sicher und vor Zugriffen geschützt, so scheint es jedenfalls.

Rente mit 67, 69, 70, 75 ...

Die Zukunft. immer späterer Rentenbeginn. Gleichzeitig rufen die Politiker aller Parteien zur PRIVATEN ALTERSVORSORGE auf. Besonders hervorgehoben die betriebliche Altersvorsorge (bAV) und die Riester-, Rürup-Rente. Wie viel „private Vorsorge“ mit der Finanzkrise, mit dubiosen Produkten und zweifelhaften Anlagen den Bach runter gegangen sind, darüber wird tunlichst geschwiegen. Selbst die Riester-Rente und die Bahr-Pflege kommen nicht aus den Negativ-Schlagzeilen raus. Dazu kommt, das die Garantieverzinsung für diese Produkte im Keller ist. Und die Haftung des Arbeitgebers auch nicht außer acht gelassen werden sollte.

Kaum einer versteht das Renten-Chinesisch

Ausfallzeiten, Anrechnungszeiten, Renteninformationen, Hochrechnungen, Rentenbeitrag, Regelaltersrente, Rentenkonto, Nettorentenniveau, Versorgungsausgleich, und so weiter. Wer blickt da noch durch? Hier finden Sie eine Auflistung der gängigsten Renten-Begriffe.

Zu detaillierten persönlichen Fragen und Kontenklärungen geben die gerichtlich zugelassenen Rentenberater gerne umfassend Auskunft.

Das Vertrauen der Bürger

Wie es scheint hat auch der deutsche Bürger das Vertrauen in den „stabilen“ Euro bereits verloren. Es wird Geld ausgegeben das er eine wahre Freude für den Handel und den Finanzminister ist. Zum Sparen und für die Altersvorsorge steht den Deutschen der Sinn mal gar nicht. 

Renten der Zukunft?

Wieder mal wird darüber nachgedacht die Rentenbeiträge zu senken. Das kommt im Wahljahr immer gut an. Allerdings gibt es hier sogar eine Rechtsgrundlage wann die Rentenbeiträge gesenkt werden müssen. Aber, und das ist verwunderlich, werden Gesetze all zu oft in „Nacht und Nebelaktionen“ geändert das einem der Atem weg bleibt, so nicht bei den Rückstellungen der Renten. Niedrige Rentenbeiträge bedeuten auch niedrige (zukünftige) Renten.

Rentenproblem wissentlich in die Zukunft verlagern

„Die Renten sind sicher“, vor der Rentenhöhe des Einzelnen und deren Sicherheit war nie die Rede. Dann muss es eben die nächste Regierung "meistern". Und jetzt ist Wahljahr 2013!