Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Die Kaffeebohne zeigt Zähne

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Neben Kaffee gibt es nun auch Zahnersatz

Laut „die Welt online“ bietet Tchibo nun auch ein Zahn-Card für Zahnersatz an. Gefertigt wird der Zahnersatz in Manila. Billiger soll der Zahnersatz sein weil die Labor- und Personalkosten billiger sind als in deutschen Laboren.

Zahnzusatzversicherungen

Schon heute ist Zahnersatz, Krone, Brücke, Implantat oder Prothese, für viel Krankenversicherte ein finanzieller „Luxus“. Mehr als 50 Prozent muss der gesetzlich Versicherte oftmals selber zahlen, so die Studie von der Barmer GEK. Die Kosten für Zahnersatz steigen stetig.

Mut zur (Zahn) Lücke

Die gesetzlichen Krankenkassen sollten sich dringend mit ihren Leistungen auseinandersetzen. Mediziner belegen heute schon das ein nicht intakter „Kau-Apparat“, also ein unvollständiges Gebiss, weiter Erkrankungen nach sich ziehen kann.

Verwunderlich ist zudem das die GKV-Beiträge beständig steigen (Beitragsbemessungsgrenze, Einheitsbeitrag), die Leistungen immer weiter gekürzt werden und die Eigenbeteiligung ebenso immer weiter steigen. Meines Erachtens nach läuft hier gehörig viel schief.

Forderung nach DER Bürgerversicherung

Erstmals hat sich öffentlich eine gesetzliche Krankenkasse (HEK) für den Erhalt der PKV, gegenüber Gesundheitsminister Bahr, ausgesprochen. Wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, ist die Bürgerversicherung oder „Neudeutsch“ integrierten Krankenversicherung, nicht das Allheilmittel.

Zusatzversicherungen

Für gesetzlich Krankenversicherte gibt es diverse Zusatzversicherungen welche die Kosten, gerade bei Zahnersatz, reduzieren. Ich denke das das die bessere Lösung ist als beim Kaffeeröster eine Zahn-Card zu erwerben welche an die vorgegebenen 1.000 „Vertragszahnärzte“ gebunden ist.

Ob Ihr Zahnarzt mit DIESER Zahn-Card einverstanden ist müssen Sie vorher klären. Schließlich geht Ihr Zahnarzt damit auch ein gewißes Haftungsrisiko ein.

Beratung und Angebote

Für weitere Fragen und Zusatzversicherungsangebote stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Absicherung der biometrischen Risiken ist keine Shopping-Station zwischen Aufschnitt, Kaffee und Schweinebraten im Wocheneinkauf.