Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Verschwörungstheorien Finanzkrise?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Haben Sie Fragen zu Sachwerten und Anlagemöglichkeiten in Sachwerte, rufen Sie uns an: 030-41402870 oder 033436-376393 oder stellen Sie Ihre Fragen im Kontaktformular.

Wer glaubt das die Finanz- Eurokrise vorbei ist

Wir möchten Ihnen liebe Leserinnen und Leser nur einige aktuelle Pressenachrichten für die momentanen Tatsachen der Finanz-und Eurosituation und die Auswirkungen auf die Sparer von Sparbüchern, Festgeldkonten, Lebensversicherungen, Fonds, Zertifikaten, Altersvorsorgen (bAV), Riester und Rürup, etc. zeigen.

Das sollten Sie wissen

Die PDFs stellte uns unser Netzwerkpartner Thomas Hennings, vom Sachwert-Center Bremen, zur Verfügung.

  • Anleger entgehen Milliarden!
  • Sparer müssen um Ihre Guthaben auch unterhalb von 100.000€ bangen!
  • Enteignungen laufen bereits!
  • Banken und Bausparkassen kündigen per Auftrag Altverträge!
  • Lebensversicherungen – Kunden werden systematisch gestutzt!

Jeden Tag wird das Ersparte weniger

Was den Häuslebauer freut frustet den Sparer. Zwischenzeitlich bereitet der Niedrigzinsen auch in den Altersvorsorgen wirkliche Probleme.

Der Konsum blüht

Was Wunder, wenn die Rücklagen und Sparbücher jeden Tag verlieren. Diese kleine Auswahl an Artikel zum Ist-Stand des Euro / der Euro-Krise ist wahrlich keine erbauliche Lektüre.

Aber, es soll ja keiner sagen - „das habe ich gar nicht gewusst“.

Ob das alles die Euro-Rettung rechtfertigt? Oder wäre ein Ende mit Schrecken besser. Diese Antwort muss ich Ihnen schuldig bleiben. Sicherlich gehen die Meinungen darüber weit auseinander. Fakt wird aber sein das uns nach der Wahl 2013 weitere Alternativlosigkeit erklärt werden müssen. Beispiel Schuldenschnitt Griechenland.

Haben Sie Fragen zu Sachwerten und Anlagemöglichkeiten in Sachwerte, rufen Sie uns an.