Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Brief an Frau von der Leyen, Selbständige und Ihre Altersvorsorge

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Brief an Frau von der Leyen. Die Antwort, falls wir eine bekommen, werden wir hier veröffentlichen.

Von der Leyen will Selbstständige zwingen

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

wiederhol haben Sie die Selbständigen im Fokus. Artikel im Stern vom 21.08.2013 "Altersvorsorge: "

Was die Niedrigzinspolitik, zur Rettung des Euro, "Abwenden der Finanzkrisen, die "Rettung der Weltwirtschaft ", der Banken und Euro-Länder, im Bezug auf die Altersvorsorgen (gesetzlich wie privat) anrichtet, sollten Sie doch auch jeden Tag lesen und hören.

Erklären Sie bitte vor der Wahl dem Bürger die Altersvorsorge, welche von seinem sauer verdientem Geld jeden Tag samt Inflationsberechnung, immer weniger wird und zum Schluss auch nicht reicht. Von der gesetzlichen Rente wollen wir mal gar nicht reden, so der Selbständige eine bekommt.

Was aber selbst den vielen abhängig Beschäftigten, in der gesetzlichen Rentenversicherung, schon nicht zum Leben reicht.

Für wen war Riester und Co. denn wirklich ein Geschäft?

Der ehemalige AWD-Chef Carsten Maschmeyer hat es auf den Punkt gebracht. "für mein Unternehmen war Riester eine sprudelnde Ölquelle" (Zitat bei M. Illgner)

Vielleicht hilft Ihnen aber auch der Untere Artikel weiter. Kammerberuf und bis zu 50% weniger Altersvorsorge

Die letzte Petition war schon ein Aufschrei, wollen Sie das wiederholen?

Denken Sie bitte mal über die Mündigkeit des einzelnen Bürgers nach und nicht nur über Gängelung und Bevormundung.

Oder was versteht die jetzige Bundesregierung im Allgemeinen und Sie im Besonderen unter Demokratie mit eigenverantwortlichen, eigenständig Denkenden und selbst-entscheidenden Bürgern.

Oder glauben Sie wirklich das alle Selbständigen zum dumm sind selber über Ihre Rente nachzudenken und dafür Sorge zu tragen?

Machen Sie sich lieber auf den Weg die prekären Arbeitsverhältnis der "Lohnsklaven" auf die Reihe zu bekommen bevor sie dem maroden Finanzsystem und der gesetzlichen Rentensystem auch noch die Gelder der Selbständigen in den Rachen werfen.

Auf Ihre Antwort bin ich gespannt und erwarte Diese auch.

mit freundlichem Gruss Doris Dübbert
DAS Netzwerk Dübbert & Partner