Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Rente, Totalverlust, Riester-Rente

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Altersvorsorgen in Krisenzeiten

Vorsicht Falle: Den meisten Bürger ist zwischenzeitlich klar das ihre gesetzliche Rente später nicht reichen wird um den erarbeiteten Lebensstandard zu halten. In Zeiten von Niedrigst-Zinsen eine Altersrente aufzubauen scheint vielen unmöglich.

Bis ins Jahr 2040 fällt die Rente

Bis ins Jahr 2040 wird die Rente auf 40 Prozent des Nettogehalts fallen. Die Besteuerung kommt für die Rentner dann noch dazu. Für gesetzlich Kranken-Versicherte auch noch die Krankenkassenbeiträge und Pflegeversicherungsbeiträge.

Stand heute. Wie die Rente der Zukunft tatsächlich aussieht weis kein Politiker wirklich. Gedacht wird in Wahlperioden und von Legislaturperiode zu Legislaturperiode.

Riester schließt die Lücke nicht

Selbst wenn alle abhängig Beschäftigten einen Riestervertrag und eine Betriebliche Altersvorsorge (bAV)  hätten, es würde nicht reichen um die Rentenlücke zu schließen. Besonders die viel gepriesene Riester-Rente gerät nach nun mehr 11 Jahren immer weiter in die Negativ-Schlagzeilen. 2/3 der „Gewinne“ werden durch Verwaltungskosten und Versicherungsprodukte aufgefressen. Was am Ende dabei raus kommt ist mager.

„Anlageberater“ kreativ und haftbar

Ein neues Gerichtsurteil lässt wieder mal aufhorchen. Und wiederhol zu Gunsten des Verbrauchers. Diesmal die atypischen Beteiligungen. Wiedermal geht es um die Beratung, den Wunsch des Kunden und verschleierte Risiken derartiger Anlageformen. Was ebenfalls aufhorchen lässt, sind die Nebenberuflichen Berater. Genau Dieser wurde nun zur Rückzahlung verdonnert. Und wieder ist die „Göttinger Gruppe (zwischenzeitlich insolvent) im Gespräch. Über 9.000 Klagen sind bereits anhängig.

(Quelle: Wikipedia: Die Göttinger Gruppe Vermögens- und Finanzholding GmbH & Co. KGaA und ihre Hauptgesellschaft Securenta Göttinger Immobilienanlagen und Vermögensmanagement AG gehörten zu den größten Kapitalanlagegesellschaften, die auf dem Grauen Kapitalmarkt in Deutschland tätig waren. Beide sind insolvent. „Kapital in Höhe von einer Milliarde Euro ist verschwunden". Über 250.000 Anleger sind geschädigt und um ihre Altersvorsorge gebracht worden).

Versicherungen und Anlagen sind „Vertrauenssache“?

Weit gefehlt – ebenso schützt die Größe der Gesellschaften nicht vor dem Totalverlust und einer Falschberatung. „Vertrauen steht weder im Kleingedruckten noch in den AGBs. Aber genau das ist das Dilemma. Schön gerechnete Kapitalauszahlungen, Auszahlungspläne, Steuervorteilen und Abschreibungen wurden dem Kunden zur Unterschrift „schmackhaft gemacht". Heute füllen Gerichtsakten meterweise die Regale von Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarktrecht. Riester-Renten sind auch dabei.

Alle Berufsschichten betroffen

Nun ist es nicht so das nur der „Kleinsparer“ auf derartig vollmundige Versprechen reingefallen ist. Je höher das Einkommen, um so mehr wollten Abschreibungen und Steuervorteile mitgenommen werden. Das sich viele dieser „Anlagen“ heute im oder nahe des Totalverlusts bewegen ist leider eine Tatsache. Ohne Fachanwalt für Bank-und Kapitalmarktrecht werden Sie kaum zu Ihrem Recht kommen.

Beispiele der Altersvorsorge welche abgewickelt werden