Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

8 Jahre Merkel, Deutsche werden immer ärmer?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Newsflash

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Millionäre mehr, armutsgefährdete auch mehr

Rentenprobleme, keine will die große Rentenreform

Die gesetzliche Rente wird zum Tsunami. Die Pflege kapituliert vor den Herausforderungen und das Gesundheitssystem – GKV und PKV – muss zwingend einer Rosskur unterzogen werden. Alle zusammen, Regierung und die sozialen Sicherungssysteme, haben kein Einnahmeproblem sondern ein Ausgabenproblem.

Deutschland geht es so gut wie nie

Die Arbeitslosenzahlen sind positiv niedrig, die Steuereinnehmen sprudeln, die Beiträge in die Sozialversicherungen sind so hoch wie nie, die „Überschüsse“ sind super und die Zinsen bleiben niedrig. Die EURO-Krise macht auch gerade Pause und die möglichen „Hilfspakete“ oder den Schuldenschnitt für Griechenland wird es nicht geben. (Finanzminister Schäuble zum Schuldenschnitt Griechenlands). BIP 2012 super.

Probleme? Vielleicht in der Zukunft

Was ist nun die Zukunft - 4 Jahre bis zur nächsten Wahl – oder Morgen? Oder anders gefragt – was ist Gerecht in einem Land dem es so gut geht. Mit Sicherheit eine hoch emotionelle Frage.

Sind die Renten gerecht, ist die Gesundheitsversorgung gerecht, sind 8,1 Millionen Menschen in Billiglöhnen gerecht, ist es gerecht das wir die ANDEREN zum sparen zwingen, Fachkräfte und Pflegekräfte im Ausland suchen, die Jugend in den gebeutelten Südländern keine Arbeit haben, eine ganze Generation von arbeitslosen jungen Menschen keine Perspektiven haben und auswandern, EEG-Umlage die der Bürger zahlt, Mieten unerschwinglich, - so könnte endlos weiter aufgezählt werden.

Gesundheit und Renten nicht mehr bezahlbar

Renten werden zum Demographischer Orkan und im Gesundheitswesen (auch Pflege) wird die Demographie ebenfalls zum Tsunami werden. Aber nicht die Alten (Rentner) sind die alleinigen Kostenverursacher. Immer mehr arbeitende Menschen aller Altersklassen und bereits Kinder fühlen sich dem Stress nicht mehr gewachsen und fallen den Krankenkassen „zur Last“.

Private Altersvorsorge? Von was denn? Prekär wird die ganze Sache wenn man es durchdenkt. - Niedrig-Löhne mit Hartz 4 aufgestockt. Niedrige Renten dann wieder aufgestockt. Riester, falls es in dem Niedriglohnsektor eine geben sollte (?) und de bAV (?) werden dann mit der Renten-Grundsicherung verrechnet. Also gespart für das Sozialamt. 

8 Regierungsjahre Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU )*

Die Zahl der von Armut bedrohten „Menschen hat in der achtjährigen Regierungszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" zugenommen. Seit 2006, dem ersten Jahr nach ihrem Regierungsantritt, sei ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung von 14,0 Prozent auf 15,2 Prozent gestiegen, berichtet die Zeitung unter Berufung auf eine ihr vorliegende Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei.

Zugleich sei die Zahl der Millionäre um 120.000 auf 892.000 gestiegen. Das Vermögen dieser Bevölkerungsgruppe habe um 406 Milliarden auf 2,38 Billionen Euro zugenommen. Dies ergaben dem Bericht zufolge Recherchen, die der wissenschaftliche Dienst des Bundestages im Auftrag der Linkspartei anstellte. Die Bundesregierung hatte erklärt, eine entsprechende Frage nicht beantworten zu können. 

Wer ist arm?

 

Als armutsgefährdet gilt, wer 60 Prozent des mittleren Einkommens hat. Zuletzt lag die Armutsschwelle in Deutschland für einen Einpersonenhaushalt bei 869 Euro im Monat“. *Quelle: "Frankfurter Rundschau"

Allerdings bleibt die Frage im Raum stehen ob es mit einer anderen Partei / Regierung anders gewesen wäre, oder anders wird.