Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Berufsunfähigkeitsabsicherung, Altersvorsorge

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Das Geld reicht nicht zum Leben

Absicherung biometrischer Risiken

Etwas ist seltsam in Deutschland, die Deutschen haben Angst vor der Altersarmut, vor der Pflegebedürftigkeit, das sie nicht mehr arbeiten können, also Berufsunfähig werden, vor Depressionen, Mobbing, im Alter alleine zu sein, Inflation, und so weiter.

Absicherung, Tendenz gegen NULL

Wie passt das zusammen? Ehrlich, ich habe keine Ahnung. Vielleicht liegt es einfach daran das bei Umfragen die Angst zwar bekundet wird aber gleichzeitig wieder verdrängt wird. „Später“ wenn ich mehr verdiene, wenn ich älter bin, wenn“… Nun richten sich aber Schicksalsschläge, Unfälle und Erkrankungen nicht nach später und wenn. Trotzdem ist das Hab und Gut, das Auto meistens besser Versichert als der Besitzer und der Fahrer.

Zu teuer, zu kompliziert

Auch die Anträge auf Erwerbsminderung und Sozialhilfe oder Hartz IV sind gleichfalls kompliziert. Noch komplizierter wird es wenn das Geld hinten und vorne nicht fürs tägliche Leben reicht und kein Arbeitsplatz für Behinderte in Sicht ist. Denn eins ist Fakt: die Kosten laufen weiter. Auch die Versicherungsbeiträge. Womit wir bei der Altersvorsorge wären.

Altersvorsorge und kein Geld zum weiter bezahlen

Viele Bürger haben erkannt das die Gesetzliche Rente später mal nicht reichen wird und privat vorgesorgt. Was aber wird aus der Altersvorsorge wenn die Beiträge nicht mehr bezahlt werden können? Auch die Ansprüche zur Gesetzlichen Altersvorsorge (Rente) sinken wenn vom Einkommen keine Beiträge mehr fließen. Bei einer Berufsunfähigkeit bleiben die Ausgaben: Miete, Hypothek, Nebenkosten, Auto, Versicherungen, Lebensmittel, etc. meistens gleich hoch.

Wie hoch muss die BU-Rente sein

In der Regel sollten zwei Drittel / drei Viertel des Nettogehalts abgesichert sein, so die Faustregel. Aber, die alleinige Zahl ist nicht ausschlaggebend. Die Kundenanalyse muss detaillierter sein. Gibt es Einkünfte welche eine Berufsunfähigkeit nicht tangieren? Ein Beispiel wären Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen.

Sind die eigenen 4 Wände bereits schuldenfrei, laufen andere Kredite oder finanzielle Verpflichtungen weiter? Beinhaltet die Altersvorsorge eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit? Sind die Kinder noch in der Ausbildung, was steuert der Partner finanziell zum Familienunterhalt bei oder ist der Single auf sich alleine gestellt, etc.

BU-Absichern ja, aber wie

Und wieder ist es DAS Kleingedruckte und die Beratung welch im Vordergrund stehen. Die bloße Überschrift und der Versicherungsbetrag sagt noch nichts über den Inhalt aus. Denken Sie immer vor dem Versicherungsabschluss daran das es eine Versicherung zur Existenzsicherung sein soll. Jahrelange Rechtsstreitigkeiten helfen nicht weiter. Auch die angedachte BU mit Steuerersparnis, a la Rürup, welche ab nächstem Jahr kommen soll ist mit Vorsicht zu genießen. Siehe auch Riester-Rente und Pflege-Bahr. Und noch eins, trennen Sie die Risikoabsicherungen von ihren Spar- und Kapitalverträgen.

Absicherung biometrischer Risiken

Die Private Krankenversicherung, Pflege, Rente und die Berufsunfähigkeit gehören in die Hände von Fachmaklern, wenn Sie eine qualifizierte Beratung wünschen.

Wie auch die Fragen zu den Sozialversicherungen in die Hände von Sozialversicherungsexperten gehören. Die Gesetzliche Sozial-Versicherungen sind eben nur Teil-Kaskoversicherungen.  Hier sind die Online-Portale mit dem Unverständnis des Kleingedruckten sicherlich nicht die richtige Wahl.