Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Am unbeliebtesten: Politiker, Versicherungsvermittler

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Versicherungsvermittlung seit Jahren ein unbeliebter Job

Imagekrise der Versicherungen und deren "Verkäufer

Seit Jahren wird am Image der Versicherungen und deren Verkäufer poliert. Alles zwecklos, die Imagekrise hat Geschichte und so manches Geschmäckle. Aber, und das ist sicherlich nicht von der Hand zuweisen, ist die anhaltende Krise hausgemacht.

So Vertrauens(un)würdig sind Versicherungsvermittler

4.2.2014 – Nach einer aktuellen Umfrage des GfK-Vereins gehört der Versicherungsvermittler zu den am wenigsten vertrauenswürdigen Berufen. Weniger Vertrauen bringen die Bundesbürger lediglich den Politikern entgegen … Versicherungsjournal Deutschland

Strukivertriebe, „Vertrauensleute“, die Alleskönner

Was bei Ärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern, etc., längst angekommen ist, nämlich Spezialisierung, ist in der Versicherungsbranche mit ihren Alleskönnern, fast spurlos vorbeigegangen. Munter kann der Versicherungsvertreter alles. Hausrat, Haftpflicht, Altersvorsorge, bAV, Private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Pflegeversicherung, KFZ, Kapitalanlagen, usw. -  und Verträge kündigen, um „Einsparungen“ vorzunehmen.

Noch schlimmer geht immer

Im schlimmsten Fall kennt Er / Sie  sich auch noch mit den besten Handytarifen, der billigsten Energieversorgern, den billigsten Krediten, billigstes Bankkonto, die besten Urlaubsangeboten und und der gesunden Ernährung aus. Wahre Alleskönner mit Allroundtalent für den Kunden. Und die Werbung tut ihren Teil dazu.

Und der Verbraucher wundert sich anschliessend?

„Geiz ist geil“ - nun hat der Preis meistens wenig mit den Tarifbedingungen und den Versicherungsbedingungen, Leistungen der Police zu tun. Der Kunde hat (meistens) nur ein begrenztes Budget zur Verfügung um Versicherungen bezahlen zu können. Also wird hier gekündigt um dort „billiger erneut zu (ver) kaufen.
Ein Beispiel: massenhaft wurden Lebensversicherungen gekündigt um einen Riestervertrag zu platzieren. Wer war der Verlierer? Der Kunde.

Provisionen und Haftung, Storno und HGB § 84

Leider sind die großen Verbände der Versicherungswirtschaft hier auch nicht auf der Höhe der Zeit. HGB § 84 und die Ausschließlichkeit bei einem Versicherungsunternehmen? Wie geht das zusammen? Mir persönlich drängt sich hier die „Scheinselbständigkeit“ auf.

Alle Pflichten beim HGB § 84iger, alle Rechte bei der Versicherung oder dem Strukivertrieb. Geändert hat sich hier über Jahrzehnte nichts. Kommen die Umsätze nicht wie „befohlen“, sind zu viele Verträge im Storno, fliegt der HGB § 84iger einfach raus. Die Kostenrückforderung von „Vorauszahlungen an Provisionen und Stornos werden dann eingeklagt.

Die Versicherungsbranche zerlegt sich selber

Provisionen, Stornos, Haftung, HGB $ 84, Umsatzvorgaben, eine mehr als unzureichende und unsicherer Rechtsprechung, Strukivertriebe, „Vertrauensleute“ im öffentlichen Dienst, Maklermandat, Beratungsprotokoll, Hunderte von Seiten an Versicherungsbedingungen, (teils) dubiose Internetportale für Versicherungsvergleiche, und so weiter. Alle diese Parameter des Versicherungsverkauf lassen die Versicherungsbranche weiter im Status des vertrauenunwürdigen Versicherungsvermittlers dümpeln. Transparenz, "Beipackzettel", und?

Viele ehrliche und sauber arbeitende Makler leiden

Der Verbraucher wirft leider all zu oft alle in einen Topf. Wir haben uns schon vor Jahren spezialisiert. Bei uns kann nicht Jeder alles. Wenn Sie für Ihre Versicherungen auch einem Spezialisten mehr trauen als den Allroundtalent, dann sind Sie bei uns richtig.