Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

10 Musterklagen gegen oder für die Pflegereform?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Der VdK gegen „grundrechtswidrige Zustände der Pflege“

Ein Pflegereförmchen jagt das Nächste

Die Süddeutsche Zeitung berichtet das der VdK beim Bundesverfassungsgericht gleich mit 10 Musterklagen für bessere Hilfe und bessere Betreuung der Senioren und Pflegebedürftigen Klage eingereicht hat. Zitat VdK: "Die Zustände in der Pflege sind himmelschreiend"

Pflegereformen sind bislang Pflege-Reförmchen

Seit der Einführung der Pflegeversicherung, vor 20 Jahren, haben nun 4 Gesundheitsminister in Folge Pflegereformen versprochen. Was dabei heraus kam sind Reförmchen aber keine wirklichen Reformen.

Je nach Standpunkt geht es den Einen nicht weit und schnell genug mit der Schutzpflicht des Staats, die Anderen sehen eine „Überdimensionierung" des staatlichen Schutzes und der Fürsorge.

  • Süddeutsche: Verfassungsklage auf ein würdiges Altern
  • Süddeutsche: Pflegevorsorgefonds greift zu kurz
  • Süddeutsche: Gefängnis der Alten - Zitat: Strafgefangene haben de facto mehr Rechte als alte Menschen.
  • Bahr-Pflege alleine, zur gesetzlichen Pflegeversicherung, reicht auch nicht

Pflegeversicherung und Kosten

Das gesetzliche Pflegeversicherung zu den tatsächlichen Pflegekosten, ob in der häuslichen Pflege oder einer Pflegeheim-Unterbringung, ist nur eine Teilkasko-Versicherung, das ist Fakt. Wo also fängst die Fürsorgepflicht und Schutzpflicht des Staats an und wo hört Diese auf?

Im Jahr 2030 werden rund 2,3 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig sein. Tendenz unaufhaltsam weiter steigend. 2050 könnte die Zahl der Pflegebedürftigen die 10 Millionen erreicht haben.

Bei immer weniger Beitragszahlern in die gesetzliche Pflegeversicherung bleiben nur 2 Alternativen: Private Pflegevorsorge oder Beitragserhöhungen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Eine 3. Möglichkeit ist die Kürzung der Pflegeleistungen, welche dann privat wieder ausgeglichen werden müssten.

Immer wieder hören wir von der Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit

Rente, Krankenkassen (Gesundheitssystem), Pflegeversicherung, alles nur eine Aufgabe des Staats? Auf der anderen Seite werden Eigenverantwortung und Eigenvorsorge gepredigt. Dazu kommt das der Gesetzgeber mit dem Elternunterhalt sehr wohl auch die Kinder der pflegebedürftigen Eltern belasten kann. „Die Pflege-Bedürftigkeit kommt, das Vermögen geht. Es seiden: eine ausreichende private Pflegevorsorge wurde bereits in jungen Jahren abgeschlossen. 

Private Pflegevorsorge, aber was ist die Richtige?

 

Wieder ist es mit vielen Fragen nicht getan, es muss auf Ihre Wünsche und Belange maßgeschneidert sein. Nur eine private Pflegeversicherung abschließen damit was „gemacht“ ist, dass ist sicherlich der falsche Weg. Die Fachberater der biometrischen Risiken kennen den Pflegemarkt der unterschiedlichsten Tarife und Anbieter. Einen ersten Überklick erhalten Sie hier. 

  • Pflegetarife und die Möglichkeiten
  • Download-Center Pflege