Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Daten-Sammelwut von Banken und Versicherungen

Geschrieben von awesome am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Schufa und noch mehr die was wissen

„HIS“, Hinweis- und Informationssystem der Versicherer, speichert für die Versicherungen Daten von und für alles mögliche ihrer Kunden. Die Clearingstellen der Finanzbranche sind den faulen und betrügerischen Kunden auf den Fersen. Datenaustausch ist ein normaler Geschäftsvorgang bei Banken und Versicherungen.

Hausrat, Haftpflicht, KFZ-Versicherung und Co.

Nun kann es ja durchaus wünschenswert sein dem Versicherungsbetrug auf die Schliche zu kommen. Schließlich ist Versicherungsbetrug eine Straftat. Leidtragend sind alle Versicherungsnehmer, da dann für Alle die Versicherungsprämien steigen. Schadensfälle kurz nach Versicherungsabschluss? Gehäufte Schadensfälle sobald ein neues iPhone, etc. auf dem Markt ist? Fingierte KFZ-Unfälle? und so weiter. Die Versicherungen rüsten gegen diese Tricksereien auf.

Leben- Kranken- und Berufsunfähigkeitsversicherungen, Krankentagegeld, Kredite, Finanzierungen, Leasing

Alles interessante Daten vom Verbraucher für die jeweiligen Banken oder Versicherungen. Es darf bezweifelt werden ob es alleine gegen die kriminellen Machenschaften der Betrüger geht. Diese persönlichen Daten lassen auf die finanziellen Verhältnisse des Kunden schließen. Einkommen, Risikobewusstsein, Anlageverhalten, Miete oder Eigentum? Familie mit Kindern, Doppelverdiener ohne Kinder, Single, Beruf, Stadtmensch oder Landei, Arbeitsloser, und so weiter.

Daten für die Werbung

Wir haben uns daran gewöhnt das wir von allen Seiten mit Werbung eingedeckt werden. Das betrifft den Briefkasten wie auch die digitalen Medien. Wir regen uns über die NSA auf, gleichzeitig sind mehr Daten über uns gespeichert als wir uns träumen lassen können.