Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Versicherungsverkauf und Geldanlagenverkauf, Täter und / oder Opfer

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Provisionen und Umsatzdruck

Die Meisten der tätigen Versicherungsvertreter (Ausschließlich für ein Versicherungsunternehmen tätig) und die Versicherungsmakler werden sich hüten ihre Kunden über den Tisch zu ziehen. Das es in dieser Branche, wie auch bei der Bankberatung und in anderen Berufen, schwarze Schafe gibt ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Zumal sich reißerische Skandale besser lesen und verkaufen als positive Meldungen.

Vertreter, Strukturvertriebe und die liebe Verwandtschaft, Freunde und Bekannte

Täter oder Opfer?  Keiner wird gezwungen in einen derartigen „Vertrieb“ einzutreten. Wie diese zukünftigen „Mitarbeiter“ rekrutiert werden dürfte doch zwischenzeitlich hinreichend bekannt sein. Auf der anderen Seite stehen die „GUT-Gläubigen“, welche immer noch meinen das mit wenig Arbeit und oberflächlichem Wissen, das schnelle Geld und das dicke Auto mühelos zu haben ist. Ist der Verwandten und Bekanntenkreis abgegrast, ist der Struki draußen, meistens mit einem hohen Saldo weil zu spät ausgestiegen. Freunde und Verwandte kündigen ihre Verträge.

Übrigens: ich habe mir, als das mit den gekündigten Lebensversicherungen zu Gunsten Riester-Renten, publik wurde und ich darüber berichtet habe, eine saftige Abmahnung eben dieses Strukturvertriebs eingefangen. "Getroffene Hunde bellen?"

Das Versicherungsvertriebs-System ist schief

Da der Strukturmitarbeiter, wie auch der Versicherungsvertreter und auch die Maklerbetreuer (ich war selber mal Organisationsleiterin Betreuung Makler) aber (fast) Ausschließlich am Umsatz und an den abgeschlossenen Verträgen gemessen und bezahlt werden ist ebenfalls Fakt. Da nutzt auch das verrechnebare "Grundgehalt" nichts. Und damit sind wir bei den Provisionen. Geld gibt es nur für unterschriebene Verträge und nicht für gute Beratung. Kündigt der Kunde, so muss anteilsmäßig die Provision zurückgezahlt werden. In vielen Fällen sind bei diesen Konstellationen die Rückforderungen höher als die Provisionsläufe. Die Spirale beginnt sich zu drehen und nicht zu Gunsten der Versicherungsverkäufer.

HGB 84 oder Scheinselbständigkeit?

Quelle Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz

  • (1) Handelsvertreter ist, wer als selbständiger Gewerbetreibender ständig damit betraut ist, für einen anderen Unternehmer (Unternehmer) Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen. Selbständig ist, wer im wesentlichen frei seine Tätigkeit gestalten und seine Arbeitszeit bestimmen kann.
  • (2) Wer, ohne selbständig im Sinne des Absatzes 1 zu sein, ständig damit betraut ist, für einen Unternehmer Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen, gilt als Angestellter.
  • (3) Der Unternehmer kann auch ein Handelsvertreter sein.
  • (4) Die Vorschriften dieses Abschnittes finden auch Anwendung, wenn das Unternehmen des Handelsvertreters nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb nicht erfordert.