Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Lohn-Steuerschuld, richtige Lohnsteuerklassen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

 

Eheleute und Partnerschaften

Für Arbeitnehmer mit Lohnsteuerkarte stellt sich jedes Jahr aufs neue „welche Lohnsteuerklasse ist die Richtige“. Das Bundesministerium für Finanzen hat nun ein Merkblatt herausgegeben welches einem Überblick / Entscheidung, zur richtigen Lohnsteuerklasse erleichtern soll.

>> Hier können sie dieses Merkblatt für 2015 als PDF einsehen <<

Nicht jeder hat einen Steuerberater

Das die deutsche Steuer-Gesetzgebung die umfangreichste auf der Welt ist, lässt schon erahnen wie kompliziert diese Materie ist. Für den Arbeitnehmer also nicht ganz unwichtig die richtige Lohnsteuerklasse zu wählen. Dazu kommen Freibeträge welche gleich auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden können.

Nicht zu viel an den Fiskus zahlen

Der arbeitende (moderne) Mensch soll flexibel sein und (fast) losgelöst von Zeit und Raum arbeiten. Doppelte Haushalte, zig-Kilometer zum Arbeitsplatz, Vorsorgeaufwendungen, häusliches Arbeitszimmer, Firmenwagen, Kinderfreibeträge, und so weiter. Über das Jahr verteilt sammelt sich da oftmals eine Menge an Ausgaben und Kosten an.

In der Einkommen-Steuererklärung kann dies alles dann geltend gemacht werden. Das Ergebnis: warten auf den Steuerbescheid und warten auf die (mögliche) Steuer-Rück-Erstattung.

Vorher die Freibeträge eintragen lassen

Allerdings muss in der Einkommensteuererklärung / Lohnsteuerjahresausgleich, der tatsächliche Freibetrag, also die Berechtigung, nachgewiesen werden. Lohnsteuerrückerstattung oder Lohnsteuernachzahlung ist dann im Steuerbescheid ausgewiesen.

Lohnsteuerhilfevereine und / oder Steuerberater

Oder online selber machen? Sicherlich ist es immer ratsam professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen bevor der Bürger Geld ans Finanzamt „verschenkt“.