Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Pflegenoten und die Selbstverwaltung

Geschrieben von Frank Dietrich am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 

 

Pflegenoten ohne wirkliche Bedeutung

Es ist kompliziert die Pflege zu beurteilen und für den Suchenden eine wirkliche Transparenz zu schaffen. Einmal im Jahr taucht der MDK (Medizinische Dienst der Krankenkassen) unangemeldet in den Pflegeheimen auf und prüft. Im Schulnotenprinzip wird dann bewertet.

Was aber wird vom MDK wirklich geprüft?

Navigator Pflegeheimen. Sind nicht gerade dramatische und entsetzliche Verfehlungen welche es dann in die Schlagzeilen von Zeitungen und Medien schaffen, sind die anderen Bewertungen trotz alledem nicht verlässlich. Das heißt für den Suchende, welcher sich für eine Pflegeeinrichtung entscheiden muss, wenig hilfreich oder aussagefähig.

So führte der Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU)aus; Zitat: „So sei nicht nachvollziehbar, dass ein Pflegefehler in einem Heim bei der Benotung beispielsweise durch eine schön gestaltete Speisekarte ausgeglichen werden könne. Oder dass ein Heim, in dem es nach Urin rieche die Note 1,2 bekomme“. Zitat ende.

Pflege-Wettbewerb über Lohnkosten

Das die Pflege wenig soziale Anerkennung findet ist bekannt. Das über Niedriglöhne der Wettbewerb „gehandelt“ wird weniger. Pflegeheime sprießen wie Pilze aus dem Boden. Senioren- und Pflegeimmobilien werden zum reinen Spekulationsobjekten. Qualität und der MDK? Da wird dokumentiert und Verwaltet was das Zeug hält. Und wie Laumann ausführt, das Schulnotenprinzip je nach Wunsch der Betreiber und des MDK geschönt. Hat die Selbstverwaltung versagt?

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Wirklich? Es ist nicht nur eine Frage der Bezahlung des Pflegepersonals. Überbelastung, Verwaltung, Dokumentationen und, zu wenig Zeit für die Pflegebedürftigen. Nun muss man aber wissen wer den MDK bezahlt. „Wenn die Schüler ihre eigenen Noten verteilen, so werden wir in Zukunft nur noch Musterschüler haben“. Unabhängigkeit und Transparenz sind so wohl nicht zu erwarten.

Pflegekosten explodieren?

Dem Bürger muss aber auch klar sein das die gesetzliche Pflegeversicherung plus Bahr-Pflege nur eine Grundversorgung darstellt. Die Eigenleistungen für die Pflegebedürftigkeit werden weiter steigen.

Pflegepersonal und Personalnotstand?

Die Arbeitsagenturen schulen um. Umschulungen zur Pflegekraft sind gerne vorgeschlagene Angebote. Es gehört aber in der Pflege weit mehr dazu als nur einen Arbeitsplatz zu ergattern wenn es um die Pflege von Hilfsbedürftigen geht.

Pflegenoten und Pflegereformen

Die Pflegenoten sind also keine verlässlichen Anhaltspunkte für eine Pflegeeinrichtung. Eine Pflegereform jagt die Nächste. Geändert hat sich in der Verwaltungs- und Personalstruktur bislang wenig. - Die Würde des Menschen ist unantastbar -