Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Pflegekosten explodieren und die Zahl der Pflegebedürftigen steigt

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 34
SchwachSuper 

 

 

Fachmakler biometrische Risiken Frank Dietrich

Gesetzliche Pflegeversicherung reicht nicht

Die Deutschen haben Angst vor der Pflegebedürftigkeit und der Unterbringung in einem Pflegeheim. Über die Finanzierung der Pflegekosten machen sich die wenigsten Bürger Gedanken. „Wir sind ja Pflege pflichtversichert und es gibt ja die Bahr-Pflege als Zusatzversicherung“. Beides zusammengerechnet wird aber nicht die wirklichen Kosten einer Pflegeunterbringung abdecken.

Pflegebedürftig und dann

Wir wissen; die Menschen werden dank fortschreitender Medizin immer älter. Aber - Pflegebedürftigkeit kann auch jüngere Menschen treffen. Reicht schon im Alter die Rente und die Pflegeversicherung nicht aus, so ist es bei jüngeren Menschen ohne private Absicherung ein finanzielles Fiasko.

Pflegefall warum und wodurch?

Alzheimer, Demenz, körperlicher Verfall, Unfälle, schwere Krankheiten oder schon angeborene Erkrankungen werden zunehmend zu Pflegefälle. Eltern sind für Ihre Kinder verantwortlich - aber auch Kinder für Ihre Eltern, wenn es um die zu erbringenden Pflegekosten geht.

Kindesunterhalt und Elternunterhalt

Leistungen werden von den Sozialämtern geprüft. Spätestens dann, wenn das Sozialamt zur Leistungenserbringung des Pflegebedürftig herangezogen werden sollen.

Private Absicherungen?

Pflegeversicherung, - Berufsunfähigkeitsversicherung, - Dread Disease, - Kinderinvaliditätsversicherung, über die Unfallversicherung kann man geteilter Meinung sein was die Absicherung betrifft, zahlt diese doch auch nur bei einem Unfall.

Die gesetzlichen Versicherungen, also die Sozialversicherungen, die Pflegeversicherung sind Grundversorgungen. Wer anspruchsvoller ist, also eine „bessere“ Pflegeeinrichtung wünscht, der kommt um die Private Pflegezusatzversicherung nicht herum.