Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Null Zinsen, spekulieren oder auf Nummer sicher

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 14
SchwachSuper 

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Aktien als Allheilmittel gegen Null-Zinsen

Geben Sie mal bei einer x-beliebigen Suchmaschine folgendes ein: „die größten Kapitalvernichter“ und Ihnen wird schnell klar das hier jede Menge Geld vernichtet wurde oder Ihnen wird klar wo Ihr Geld geblieben ist. Für viele Anleger bis zum Totalverlust. 

Deutsche interessieren sich nicht für Finanzen

Leider interessieren sich die wenigsten Deutschen für Versicherungen und Finanzen. Auch in den Lehrplänen der Schulen ist diese Bildung nicht vorgesehen. Wie soll dann der Bürger „GUT“ von SCHLECHT und RISIKO unterscheiden können. Er muss sich selber bilden oder blind seinem Bankberater, Finanzberater, Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter vertrauen. Die wenigsten Menschen verstehen aber das Finanz chinesisch, Versicherung chinesisch der Berater und das sogenannten Kleingedruckten. „Glauben heißt nicht wissen“.

Wer war schuld wenn es zur Kapitalvernichtung kommt

Die Abfragen der Berater von „kennen sie sich mit Aktien aus, wissen Sie wie ein Dachfonds funktioniert, ein Geschlossener oder offener Immobilienfonds, Bundesanleihen, Zertifikate, wie Risiko freudig sind Sie, Rendite vor Sicherheit, und so weiter, sind oft nur rein rhetorische Fragen der Berater. Zum Schluss wird verkauft was die meisten Provisionen bringt.
Der Kunde hat zwar wenig bis nichts verstanden „glaubt“ aber jetzt eine sichere Geld-Anlage unterschrieben zu haben. - Das böse Erwachen kommt dann später -

Jeder sollte wissen was er tut

Sicher gibt es Menschen die mit Aktien eine Menge Geld gemacht haben. Das das „OTTO-Normalverbraucher" ist, das darf bezweifelt werden. Schon gar nicht wenn es um die Altersversorgung geht.

Hier ein paar Börsen- Aktienweisheiten von Kostolany

(Quelle: Handelsblatt)

  • Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt.
  • Wer viel Geld hat, kann spekulieren;
  • wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren;
  • wer kein Geld hat, muss spekulieren.
  • Wenn alle Spieler auf eine angeblich todsichere Sache spekulieren, geht es fast immer schief.
  • Nicht reich muss man sein, sondern unabhängig.
  • "Ich empfehle meinen Lesern nicht nur, nicht an dem Treiben am Neuen Markt teilzunehmen. Nein, ich verbiete es ihnen. Alles wird mit einem fürchterlichen Krach enden." (Anmerkung D&P Das mit dem „Neuen Markt“ hatte sich dann auch dramatisch bewahrheitet).

Millionen von Anlagegeldern werden jährlich komplett vernichtet, weil Anleger gar nicht wissen was sie da unterschrieben haben. Das gleiche gilt auch für die Onlineabschlüssen. Tolle Überschrift mit tolle Renditen, werden versprochen, Das Kleingedruckte hat keiner gelesen. (die größten Kapitalvernichter 2016 (Manager Magazin)2015 (OnVista)2014 (FAZ)

Darum prüfe wer sich lange bindet

Bank und Kapital Dabei wäre es ganz einfach die Anlage prüfen zu lassen. Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht führen langwierige Prozesse um geprellten Anlegern zu ihrem Recht zu verhelfen. Das wiederum kostet Nerven, Zeit und nicht zuletzt wieder Geld.

Wäre es umgekehrt nicht besser? Zuerst prüfen lassen um nicht im Nachhinein Prozesse zu führen? Kleines Geld in die Hand nehmen um eine Anlageprüfung zu erhalten oder großes Geld in die Hand nehmen um die erfolgte Kapitalvernichtung noch ein wenig abzumildern.

Der Bürger als mündiger Bürger

Schluss endlich kann jeder mit seinem Geld mache was er will. All die Produktblätter, Beratungsprotokolle und politischen „Vorgaben“ werden nichts nutzen wenn der Bürger sich nicht endlich für Kapitalanlagen und Versicherungen interessiert. Wer nur das glaubt was im über RENDITE und SICHER erzählt wird, der darf sich nicht wundern wenn er „über den Tisch gezogen wird“.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen.