Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Berufsunfähigkeitsversicherungen, BU, im Wandel

Geschrieben von Elisabeth Koppatz am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 27
SchwachSuper 

 

Berufsunfähig und die Rechnungen laufen weiter

Gibt es Alternativen zur klassischen BU

Berufsunfähigkeit kann jeden in jedem Alter treffen. Ob ein Unfall, eine Erkrankung oder die Psyche. Dabei spielt es keine Rolle ob Angestellt, Selbständig oder Beamter. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, die finanzielle Einbußen zwischen tatsächlichem Einkommen und Erwerbsminderungsrente, deckt nur eine private Absicherung.

Ein paar Zahlen zum Alter der Berufs-unfähigen

  • 20 bis 35 Jahre sind es 6 Prozent
  • 36 bis 45 Jahre 20 Prozent
  • 46 bis 50 Jahre 16 Prozent
  • 51 bis 55 Jahre 26 Prozent
  • 56 bis 60 Jahre 27 Prozent
  • Über 60 Jahre 5 Prozent.
  • Quelle: Statista

Berufsunfähigkeitsversicherungen ja aber

Von den Menschen welche eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben erhalten rund 74 Prozent Leistungen aus der BU-Versicherung. Die restlichen 24 Prozent sind nicht anerkannte Leistungsansprüche.

BU mit Vorerkrankungen erhalten

Hier ist klar zu sagen das nicht jeder Versicherungsvertreter oder Versicherungsmakler auf die Absicherung der biometrischen Risiken auch ein Experte ist. Viel zu schnell wird dann dem Kunden erklärt das er nicht versicherungsfähig sei. Zu schnelles Aufgeben um die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden ist für den Kunden fatal. Risikozuschläge oder Ausschlüsse können trotzdem den Abschluss zur BU ermöglichen.

Wenn keine BU zu finden ist

Nicht jeder ist Mensch ist versicherbar, das ist ein Tatsache. Zum Teil weil wirklich das Krankheitsbild zur Ablehnung führt oder weil der Beitrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung zu teuer ist.

Alternativen können sein:

Wo finde ich den Experten für meine Versicherungen

„wer verspricht alles zu können und alles zu wissen, der kann nichts wirklich richtig“. Bei einem Autoschaden werden sie auch nicht zu einem Fachanwalt für Sozialrecht gehen. Bei der Scheidung nicht zum Fachanwalt für Mietrecht – oder - ?