Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Altersarmut. Das müssen Sie für 2.000 Euro Rente verdienen

Geschrieben von Elisabeth Koppatz am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 21
SchwachSuper 


Gesetzliche Rente, was ist zu erwarten

Rente, bAV, Riester & Co. Lohnen sich nicht oder doch

Bei der Beitragsbemessungsgrenze ist Schluss mit Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung. 2016 liegt diese Beitragsbemessungsgrenze bei 6.200 Euro. Auch wer wesentlich mehr verdient bekommt mit Renteneintritt maximal 2336 Euro Rente.

Wer 2.000 Euro Rente will der muss…

Wer heute das versicherungspflichtige Berufsleben anfängt, der muss von heute an 4.500 Euro verdienen und das bitte die nächsten 45 Jahre ohne Unterbrechung. Dann kann nach heutiger Rechnung ein Rente von ca. 2.000 Euro raus kommen.

Die umgekehrte Rechnung ist aber, dass das Durchschnittseinkommen aller versicherungspflichtigen Erwerbstätigen bei nur runden 3.200 Euro liegt. Das wiederum erklärt die Aussage von Frau von der Leyen; 2.500 Euro Brutto reichen gerade mal an die Grundsicherung heran.

Grundsicherung Rente

*„Als Faustregel gilt: Wenn Ihr gesamtes monatliches Einkommen durchschnittlich unter 773 Euro liegt, sollten Sie prüfen lassen, ob Sie Anspruch auf Grundsicherung haben.

Wer bekommt keine Grundsicherung?

*Wer die Bedürftigkeit in den letzten zehn Jahren vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat, kann keine Grundsicherung erhalten. Dazu gehören zum Beispiel Personen, die ihr Vermögen verschenkt oder leichtfertig verloren haben, ohne für das Alter vorzusorgen“.
*Zitat aus dem Artikel Grundsicherung der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Von ca. 20 Millionen Rentnern

Rund 20 Millionen Menschen erhalten Rente von den Gesetzlichen Rentenversicherungen. Davon erhalten 97.271 Menschen eine Rente im Höchstsatz, nämlich diese  2336 Euro.

Die durchschnittliche Rente aller Rentner liegt heute bei plus/minus bei 1.000 Euro Brutto. Besonders Frauen und Erwerbstätige welche keine 45 Beitragsjahre vorweisen können fallen unter die niedrigeren Renten von unter 1.000 Euro.

Riester und Co.

Alle Einkommen, also Riester, Rürup - auch Basisrente genannt, Lebensversicherungen, private Rentenversicherungen, bAV, etc., Miet- und Zinseinnahmen werden auf die Grundsicherung angerechnet. Und auch auf diese Einnahmen werden Kranken-und Pflegeversicherungsbeiträge fällig. Eventuell wird der Rentner dann auch noch steuerpflichtig.

Dazu kommt, dass von der regulären Brutto-Rente noch die Beiträge zur Krankenkasse und Pflegekasse abgezogen werden. Gilt nicht für freiwillig GKV-Krankenversicherte. Die müssen Ihre Beiträge selber bezahlen. Die PKV-Versicherten sowieso.