Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Radfahrer nicht immer schuldlos.

Geschrieben von Bernd Hirmerse am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 25
SchwachSuper 


Bußgeld für Radfahrer.

Die Autofahrer ärgern sich über die Fahrradfahrer und die Fahrradfahrer über die Autofahrer.  Mag es im ländlichen Raum noch halbwegs friedlich zugehen, in den Städten und Großstädten wird da der Eine oder Andere schon mal handgreiflich. Nicht immer sind Fahrradfahrer im Recht.

Die dunkle Jahreszeit und die Eile der Velofahrer.

Nicht immer sind es die Fahrradkuriere welche sich allen Verkehrszeichen und Ampelschaltungen widersetzen. Der ganz normale Fahrradfahrer und immer mehr Senioren frönen diesem Volkssport. Dazu kommt dunkle Kleidung und ein Fahrrad welches auch nicht gerade wie ein Weihnachtsbaum beleuchtet ist. Wollt ihr Fahrradfahrer nicht gesehen werden?

Fahrradfahrer leben gefährlich.

Heute passiert, Uhrzeit 6:25h: Ich stand an einer roten Ampel zum rechts abbiegen. Mein Blinker zeigte es deutlich an. Hinter mir ein Autofahrer mit Fernlicht. Im rechten Außenspiegel nichts zu sehen. Dazu hat es geregnet. Beim rechts abbiegen war er, der Fahrradfahrer, plötzlich da. Von angepasster Geschwindigkeit im Ampelbereich nichts zu sehen. Ohne Helm, ohne Beleuchtung, ohne „Katzenaugen“, ohne Reflektor-Streifen.

Mitschuld des Fahrradfahrers.

Wäre etwas passiert, was Gott sei dank nicht der Fall war, hätte der Fahrradfahrer eine Mitschuld bekommen. Ich schätze mal 50 Prozent. Von dem körperlichen Schaden mal ganz abgesehen. Was nutzt da die beste Unfallversicherung, die beste Haftpflichtversicherung wenn so ein Unfall Dauerschäden oder einen Pflegefall nach sich zieht.

Entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Gehweg.

Manchmal könnte man meinen das diese Velofahrer nicht alle Sinne bei einander haben. Was aber viel schlimmer ist, dass sind mal keine guten Beispiele für Kinder und Heranwachsende. Bei rot über die Ampel im Schulbereich. Auch wenn es 999 mal gut geht, das tausendste mal kommt sicher.