Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Rente muss versteuert werden.

Geschrieben von Bernd Hirmerse am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 10
SchwachSuper 


Rentner/Innen 2017 mit 74 Prozent Steuer dabei.

Viele Rentner/Innen glauben immer noch das die Altersrente, Witwen/Witwerrenten, Erwerbsminderungsrenten, Betriebsrenten, etc. steuerfrei sind. Das kann ein fataler Irrtum werden. Steuerhinterziehung bei Nichtangaben von Renten?

Im Jahr der Rente kommt der Steuersatz und der Freibetrag.

  • Wer 2005 in Rente gegangen ist wurde mit 50 besteuert und hatte 50 Prozent Freibetrag.
  • Wer 2008 in Rente gegangen ist der versteuerte seine Brutto-Rente mit 56 Prozent und hatte einen Freibetrag von 44 Prozent.
  • Im Jahr 2017 sind es schon 74 Prozent Steuer und ein Freibetrag von 26 Prozent.
  • 2040 wird die Rente dann mit 100 Prozent Steuer belegt und der Freibetrag beträgt gleich 0.

Auch wenn der sogenannte Freibetrag zur Rente gleich bleibend ist, so kann auf Grund der kommenden Rentenerhöhung sehr wohl die Steuer greifen. Siehe auch: Rentenversicherung Bund: "wir Renten versteuert werden müssen

Vorsorgeaufwendungen.

Wir für Arbeitnehmer, gilt auch für Rentner/Innen das Vorsorgeaufwendungen beim Finanzamt geltend gemacht werden können. Dazu zählen zum Beispiel Beiträge zu:

  • Krankenversicherung,
  • Pflegeversicherung,
  • Haftpflichtversicherung,
  • Unfallversicherung,

Bescheinigungen von der Rentenversicherung Bund.

Ist der Rentner/In in der KVdR, Krankenversicherung der Rentner, so ist die Bescheinigung mit dem Anpassungsbeitrag und den Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung vollständig.

Ist der/die Rentner/In in der PKV, private Krankenversicherung, oder freiwilliges Mitglied der GKV, gesetzlichen Krankenkasse, muss der Bescheid von der Krankenkasse, Krankenversicherung eingeholt werden.

Kompliziertes Steuerrecht.

Wer nicht schon einen Steuerberater oder im Lohnsteuerhilfeverein beraten wird, der tut sich mit den Steuererklärungen als Rentner wirklich schwer. Mit andern Worten, ohne fachliche Beratung zum Steuerrecht sind Fehler vorprogrammiert.

Nicht versteuerte Renten sind Steuerbetrug, so sieht es die Rechtsprechung. Nachzahlungen zur nicht entrichteten Steuer inklusive.