Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Berufsunfähig, ohne Geld geht’s zum Sozialamt!

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 15
SchwachSuper 


Was ist mit ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Der Bürger versichert so ziemlich alles was zu versichern ist. Eines versichert er aber nicht: seine Arbeitskraft! Was passiert aber bei Erwerbsminderung und Berufsunfähigkeit mit Ihren Finanzen? Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente beträgt ca. 30 Prozent von Ihrem Einkommen.

Daraus, also aus der Erwerbsminderungsrente, werden dann noch die Krankenversicherungsbeiträge, die Pflegeversicherungsbeiträge und die Zusatzbeiträge ihre Krankenkasse abgezogen.

Selbständige stehen oft ganz ohne Schutz da, weil die Sozialversicherungen gar nicht in Anspruch genommen werden können.

Tolle finanzielle Aussichten.

Ihr heutiges Nettoeinkommen plus den Rücklagen welche sie gebildet haben sichert ihren heutigen Lebensstandart. Überlegen sie mal was finanziell passiert wenn sie davon nur noch 30 Prozent zur Verfügung haben. Wie lange reichen Ihre Rücklagen, Reserven aus?

Vollkaskoversicherung für Auto und was ist mit dem Fahrer?

Nur ein Beispiel. Da wird das Auto mit der KFZ-Vollkaskoversicherung besser Versichert als die Person welche es fährt. Hunderte von Euro werden also für Blech ausgegeben. Und Sie plus Ihrer Familie? Die finanziellen Belastungen für ihre Familie bei ihrer Berufsunfähigkeit führt unweigerlich zum Sozialamt.

Blech ist ersetzbar, ist das Ihre Arbeitskraft auch?

Jeder 4. arbeitende Mensch wird im laufe seines Berufslebens übergangsweise, also für einen bestimmten Zeitabschnitt, oder auf Dauer Berufsunfähig. Ganz oben stehen die Herz- Kreislauferkrankungen und der Burn out. Viel arbeitende Menschen kennen diese Überarbeitung und den Stressfaktor nicht mehr Abschalten zu können und ständig erreichbar sein zu müssen. Bereits Kinder sind schon in der Stressfalle.

Denken sie mal über die finanziellen Risiken nach.

  • Was steht heute finanziell zur Verfügung?
  • Was erhalten sie als Erwerbsminderungsrente?
  • Was schließt die finanzielle Lücke?
  • Wie lange reichen die finanziellen Rücklagen?
  • Wie finanzieren sie Ihre weiteres Leben?

Und wie immer das Kleingedruckte.

Die bloße Überschrift „Berufsunfähigkeitsversicherung“ ist im Kleingedruckten mit so manchen Stolpersteinen behaftet. Beispiel: „abstrakte Verweisung“. Auch die Gesundheitsfragen stellen eine nicht zu unterschätzende Hürde beim Ausfüllen des BU-Antrags dar.

Und im Leistungsfall?

Ohne fachliche Hilfe werden sie auch nicht weit kommen. Schließlich zahlen sie Versicherungsbeiträge um im Schadensfall abgesichert zu sein.
Fachmakler der Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Experten auf dem Gebiet der Arbeitskraftabsicherung.