Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Blicken Sie da durch Herr Riester?

Geschrieben von Elisabeth Koppatz am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 13
SchwachSuper 


5.000 verschiedene Riesterprodukte und Riestermöglichkeiten.

Für Riester geht es abwärts. Wohn-Riester, Bank-Riester, Fonds-Riester, Riester-Renten, Riester-Zulagen-Antrag, Riester-Zulagen-Rückforderung, Riester-Produkt-Informationsblatt. Kompliment, verwirrender geht es nun wirklich nicht mehr.

Zirka 16,5 Millionen Riester-Verträge sollen die Deutschen besitzen.

Dank des ehemaligen AWD-Chefs Carsten Maschmeyer eine sprudelnde Ölquelle für den Strukivertrieb. Heute und 15 Jahre später sind dank der 0-Zinspolitik von EZB-Chef Draghi sind so gut wie alle Altersvorsorgen ein ernst zunehmendes Problem geworden. Riester-Verträge eben auch.

Komplexe, komplizierte Riester-Verträge.

Selbst Fachleute tun sich schwer mit dem „für Sie“ passenden Produkt. Zumal jeder Versicherungsmakler und Finanzberater in der Haftung steht. Sachwalterurteil und die Protokollierung. Und wer läuft schon gerne offenen Auges ins offene Messer. Zumal die Produktinformationsblätter mehr verwirren den aufklären. Und wenn es schon der Fachmann/Frau nicht versteht, was erwartet die Politik dann vom Verbraucher?

Erste Riester-Anbieter ziehen sich vom Riester-Markt zurück.

Niedrige Zinsen, viel Verwaltung, wenig Übersicht und hohe Stückkosten. Dazu die weniger werdende Akzeptanz der Verbraucher dieses komplizierte Produkt weiter als Alternative zu den sinkenden gesetzlichen Renten zu vertrauen. Hier schlagen vor allem die hohen Kosten und Provisionen zu Buche. Von den sogenannten Riester-Zulagen kommt das wenigste im Riester-Vertrag an. Zumal das ein nicht unerheblicher Kostenfaktor für den Anbieter ist.

Und der Riester-Faktor in der gesetzlichen Rentenversicherung.


Quelle: Wikipedia.


Na, werden Sie daraus schlau?

Riester-Verträge können aber weiterhin abgeschlossen werden.

Sie müssen nur wissen was sie wollen und die Produktinformationsblätter also das Kleingedruckte, welche ihnen vor jedem Vertragsabschluss ausgehändigt werden, lesen und verstehen. Dann kann fast nichts mehr schief gehen. Auf ewig werden die Zinsen ja nicht im Keller bleiben.