Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Ab März 2017, Brille von der GKV.

Geschrieben von Elisabeth Koppatz am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 13
SchwachSuper 


Brille auf Rezept.

Heil- und Hilfsmittel werden immer wichtiger. Nun soll ab März 2017 die Brille auf Rezept wieder von den Krankenkassen bezahlt werden. Aber nur ab 4 beziehungsweise 6 Dioptrien. Und wenn damit eine wesentlich bessere Sehleistung erzielt werden kann. Kinder und Jugendliche bekommen nach wie vor die Kassenleistungen.

Heilmittel und Hilfsmittel.

Der Heil- und Hilfsmittelkatalog der GKVen ist lang. Ständige Änderungen sind oder werden den Bedürfnissen angepasst. Die Liste und die Antragsverfahren sind lang und nicht immer wird wie gewünscht auch genehmigt. Mit anderen Worten, vom Antrag bis Zuzahlung sind Tausende von Fragen offen.

Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen.

Der Heilmittel- und Hilfsmittelkatalog ist also das Maas aller Dinge. Nur was darin verzeichnet ist, ist auch eine Kassenleistung. Das gilt für die gesetzliche Krankenkassen als auch für die gesetzliche Pflegeversicherung.

Ansprechpartner.

Die Ansprechpartner um ein Heilmittel oder Hilfsmittel zu bekommen sind die behandelten Ärzte oder die Pflegekassen. Über mögliche Zuzahlungen (auch IGEL-Leistungen) sollte sie sich vorher informieren.
Zuzahlung eine Frage des Anspruchs. Von den Krankenkassen werden die medizinisch notwendigen Heilmittel und Hilfsmittel bezahlt. Schönheit und Bequemlichkeit sind nicht vorgesehen.

Brillengläser und Brillengestell.

Jeder Brillenträger wird mit dem medizinisch notwendigem nicht wirklich zufrieden sein. Tönung, Entspiegelung, Kunststoff oder Kontaktlinsen? Hier kann es durchaus zu erheblichen Zuzahlungen kommen. Das Designerbrillengestell ist eben keine Kassenleistung. Ob die Dioptrien gerechte Sonnenbrille eine Kassenleistung ist müssen sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen.

Keine Brillen-Kassenleistung?

Selbst wenn die Krankenkasse die neue Brille also nicht bezahlt, so sollten sie die Rechnung bei der Steuer mit einreichen. Das sollten sie bei allen Gesundheitsaufwendungen, wie zum Beispiel Zahnersatz, immer mit einreichen.