Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Beamtenversorgung kein All inclusive Paket.

Geschrieben von Bernd Hirmerse am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 13
SchwachSuper 


Beamte und ihre Versicherungen.

Auch für Beamte gilt; ohne Versicherungen geht es nicht. Der jeweilige Dienstherr deckt nicht alle Lebensrisiken ab. Folgende Versicherungen sollte auch ein Beamter / Beamtin haben.

  • Diensthaftpflichtversicherung,
  • Dienstunfähigkeitsabsicherung,
  • Krankenversicherung,
  • Pflegezusatzversicherung.
  • Privathaftpflichtversicherung,
  • Rechtsschutzversicherung,
  • Unfallversicherung.

Die wesentlichsten Fakten der Versicherungen für Beamte.

Je nach Verantwortungsbereich können so manche Versicherungen existenssichernd sein. In vielen Punkten spielt der Dienstherr, also der Status des Beamten eine wesentliche Rolle. Bundesbeamter, Länderbeamter und die untergeordneten Behörden.

Beihilfe und Restkostenabsicherung.

Scheidung oder Tod. In der Krankenversicherung / Beihilfe warten Fallen. Besonders für „mitversicherte Familienangehörige“. Fällt der Beihilfeanspruch weg, haben Familienangehörige das Problem das sie sich zu normalen PKV-Tarifen weiter versichern müssen. Das gilt für den Partner als auch für die Kinder. Eine Weiterversicherung in den gesetzlichen Krankenkassen ist oft unmöglich.

Dienstunfähigkeitsabsicherung.

Auch für Beamte richtet sich die Höhe der Rente, hier die Dienstunfähigkeitsrente, nach den Dienstjahren. Die Dienstunfähigkeit ist definiert in § 44 Abs. 1 Bundesbeamtengesetz und § 26 Abs. 1 Beamtenstatusgesetz.

Pflegezusatzversicherung.

Das die gesetzliche Pflegeversicherung nicht für eine völlige Kostendeckung sorgt dürfte bekannt sein. Wie also die Restkosten absichern? Die neue Pflegereform ist auch kein All inclusive Paket. Auch nicht für Beamte.

Lexikon des dbb.

Das Lexikon des deutschen Beamtenbundes, kurz dbb genannt gibt Auskunft.

Die „freien“ Versicherungen?

Jeder Bürger kennt das; unzählige Seiten Kleingedrucktes in den Versicherungsverträgen verwirren mehr als sie aufklären. Das Fach-chinesisch von Versicherungen ist oft unverständlich. Im Leistungsfall aber die größte Hürde um an das Geld zu kommen.

Fachmakler sind die richtigen Ansprechpartner.

Was nutzt der Preisvergleich oder der Onlineabschluss wenn die Risiken, also die erwartete Leistung gar nicht versichert ist? Das Kleingedruckte hat es in sich.

Beratung vor Vertragsabschluss?

Im Internetzeitalter gibt es für alles Vergleichsrechner und Ratings. Können Sie das alles interpretieren? Fragen und wer gibt Antwort? Nicht zu vergessen die sogenannten „Vertrauensleute in den Amtsstuben. Wie ausgebildet ist der Kollege? Welcher Qualifikation hat er in Puncto Versicherungen? Wer haftet bei Falschberatung?
Diese Überlegungen sollten Sie vor Vertragsabschluss schon klären. Es ist immer Ihr Geld welches Sie ausgeben um Versicherungsschutz zu erhalten oder eben auch nicht.

  1. Fachmakler der biometrischen Risiken für Beamte?
  2. Fachmakler der Beamten-Sachversicherungen?