Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Versicherungen online immer beliebter.

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 9
SchwachSuper 


Und das Kleingedruckte?

Es ist bequem, „einfach“ und kein Vertreter quasselt einen voll. Online Versicherungen abzuschließen wird immer beliebter. Wie steht es mit der Betreuung nach Abschluss? Und wie Sachkundig ist der Abschluss-willige wenn es um das berühmte Kleingedruckte geht?

Risiko biometrische Risiken.

Angeblich sind die Internetseiten der jeweiligen Versicherungen die größten Abschlussportale. Nicht wie angenommen die Versicherungs-Vergleichsportale. Auch angeblich, ca. 22% der Krankenversicherungen werden über die Portale einer bestimmten Versicherung abgeschlossen.

Das Kleingedruckte und die Fallstricke.

Zitat: Hajo Köster vom Bund der Versicherten über die Bedingungen von Versicherungspolicen
"
Für Laien ist es fast unmöglich, die Verträge ohne fachliche Hilfe zu verstehen."

Schon die Gesundheitsfragen stellen für sich betrachtet schon die erste und auch schwerste Hürde. „Muss ich das angeben?“ Ist das wichtig? Was bedeutet die Schweigepflichtentbindung? Den wenigsten  ist bewusst; „Vergessen“ kann fatale Folgen haben.

Ist der Preis oder die Leistung wichtig?

Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Berufsunfähigkeit. Zusatzversicherungen?

Wer 1 Jahr über der Beitragsbemessungsgrenze liegt hat die Freiheit zwischen Gesetzlicher Krankenkasse (GKV), also als freiwillig Versicherter dort zu bleiben. Oder er wechselt in die Private Krankenversicherung (PKV). Die Krankenversicherungspflicht bedarf dem Nachweis der Folgeversicherung.

Das Pflegerisiko abzusichern kann mit der Bahr-Pflegeversicherung (Wartezeit?) erfolgen. Daneben existieren eine Vielzahl an privaten Zusatzversicherungen. Was ist nun das Richtige?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung als eigenständige Versicherung macht aus der gesetzlichen Erwerbsminderungsabsicherung (Teilkasko) eine Vollkaskoversicherung.

Die Fußangeln von Gesundheitsfragen und dem Kleingedruckten.

Die Beste Versicherung gibt es nicht, egal wie groß die Gesellschaft ist und wie häufig die Werbung in den Medien erscheint. Versicherungen sind immer individuell der Person zu betrachten. Was für den Familienvater die Familienmutter richtig ist, kann für den Single genau das Gegenteil sein.

Fachmakler der biometrischen Risiken?

Ich ergänze das Zitat von Hajo Köster: „wer als Versicherungsverkäufer alles kann, alles weis und alles Kleingedruckte, in tausenden von Versicherungstarifen, kennt, der kann nichts wirklich richtig“. Wie viel schwerer ist es dann für den Laien sich damit auseinanderzusetzen.