Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Gesetzliche Rentenbeiträge sinken

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Überschüsse in den Rentenkassen

Die gesetzliche Rentenversicherung will den Beitrag von 19,6 auf 19,0 Prozent absenken. Andere Stellen sprechen von einer Beitragssenkung auf 18,9 %. Das sind für den Arbeitnehmer bei einem Bruttogehalt von 2.400 Euro, keine 2 Euro im Monat.

Warum die Beitragssenkung?

Sind 1,5 Monatsausgaben als Rücklagen erreicht, so muss nach geltender Rechtslage der Beitragssatz der Rentenversicherung gesenkt werden. Im Moment hat die deutsche Rentenversicherung Bund Rücklagen von erwarteten 28, 8 Milliarden Euro, die aber zum Jahresende noch übertroffen werden könnten.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) zur Senkung

Mit scharfer Kritik hält der DGB nicht zurück. So werfen sie der Koalition vor, die nächste Generation, also die jetzigen Beitragszahler, mit der Rente weiter abstürzen zu lassen.  

Die Rente ist sicher! die Rentenhöhe allerdings nicht

Haben Sie Fragen zu Ihrer gesetzlichen Rente, der Erwerbsminderungsrente, Pflege oder der Krankenversicherung? gerne beantworten wir Ihre Fragen.