Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Schulden der BRD, Schuldenuhr

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Staatsverschuldung USA

Schuldenuhr

Die Schuldenuhr läuft weiter

Es könnte einem schwindelig werden wenn man die beiden Schuldenuhren der Bundesrepublik Deutschland und die der USA anschaut.
Stündlich werden die Schulden höher. Wer wird das je bezahlen? Oder wo endet das Geld drucken?

Deutsche sind Sparweltmeister

Die meisten Altersvorsorgen sind in Geldwerten aufgebaut und werden monatlich bespart. Private Lebensversicherungen, Rentenversicherungen, Sparbücher, Festgeld, Tagesgeld, Riester, Rürup, bAV, und so weiter.

Noch nie hatten die Deutschen soviel Geld auf der hohen Kante wie zur Zeit. Nämlich fast 5 Billionen Euro. Das sind rund 60.000 Euro pro Bundesbürger vom Neugeborenen bis zum Greis. Über die Verteilung im Einzelnen soll hier nicht resümiert werden.

Ist unser Geld Sicher?

Ich möchte das mal so ausdrücken, so sicher wie die ganze Finanzkrise und Eurokrise. Der Einlagensicherungsfonds ist so sicher wie die die finanzielle Stabilität der Währungen. Jedenfalls gibt es mal per Gesetz keinen Rechtsanspruch auf Sicherheit für den Einlagensicherungsfonds. Auch wenn Frau Bundeskanzlerin Merkel das immer wieder betont.

Gerichtsurteil: Kein Rechtsanspruch des Bankkunden auf Leistungen aus dem Einlagensicherungsfonds der privaten Banken, LG Berlin, Urteil. v. 15. 6. 2010 –  Aktenzeichen 10 O 360/09.

Angst vor Inflation aber sparen wie wild

Irgendwie entbehrt das jeglicher Logik. Vor (fast) nichts haben die Deutschen mehr Angst als vor einer Geldentwertung, also der Inflation. Angeblich liegt diese aktuell bei 1,9 Prozent (?)Schlimmer wäre nur noch der komplette Zusammenbruch des Euro, bzw. eine neu Währung.

Und die Euro-Krisenländer?

Heute bekam Griechenland 18 Milliarden Euro von insgesamt weiteren 50 Milliarden Euro ausgezahlt. Deutschland haftet mit 211 Milliarden Euro! Da kann man schon mal besorgt die Frage stellen wie lange das so noch weiter geht oder gehen kann. Was passiert wenn die Eurobonds doch kommen?

Wie oft haben Frau Bundeskanzlerin Merkel und Herr Finanzminister Schäuble schon NEIN gesagt? Um im Nachhinein die Zusagen als alternativlos zu beschwören und dem Bürger die Kehrtwende „schmackhaft“ zu machen. Oder stehen wir kurz vor einer Kernschmelze unserer Finanzsysteme?

Geldwerte oder Sachwerte?

Diese Entscheidung kann Ihnen keiner abnehmen. Eine gesunde Mischung aus Geldwerten und Sachwerten wäre eine Möglichkeit. Aber Informationen tragen erheblich zur Entscheidung bei. Fragen Sie uns.