Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Selbständige ohne Berufsaufgabe in GKV und Rente

Geschrieben von Dr. Fiala am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 26
SchwachSuper 

Soll die Selbständigkeit nicht komplett aufgegeben werden, bieten sich gleichwohl Gestaltungsmöglichkeiten an:

Hauptberufliche Selbständigkeit liegt regelmäßig vor, wenn diese mehr als halbtags ausgeübt wird, einschließlich des realen Aufwandes für die Unternehmensleitung des Selbständigen für sein Unternehmen. Die Spitzenverbände der GKV unterstellen eine Hauptberuflichkeit auch dann als indiziert, wenn die Selbständigkeit zwar weniger als 20 Stunden ausgeübt wird, aber das Einkommen aus dieser Selbständigkeit 75% der Bezugsgröße in der Sozialversicherung (2016: 2.178,75 € p.M.) übersteigt. Auch bei mehr als 20 Stunden wöchentlich, lässt sich eine Nebenberuflichkeit der Selbständigkeit durchaus noch gestalten und nachvollziehbar dokumentieren.

PKV auch im Alter oft besser als GKV.

Der Aufwand für Gestaltungen wird sich häufig lohnen – wer vor dem Alter von 55 Jahren von der PKV in die GKV wechselt spart sich bis zu mehr als eine viertel Million an KV-Beiträgen, im Einzelfall kann er aber sogar in der PKV günstiger als in der GKV liegen. Dazu muss nicht unbedingt die Beitragszahlung eingestellt werden, um nur noch im Notlagentarif Leistungen für akut erforderliche  Behandlungen – aber sogar ohne Selbstbehalt – in Anspruch nehmen zu dürfen. Dies wird zunehmend bei Beitragsoptimierern beliebt, die dann Fehlendes leicht aus der Beitragsersparnis selbst zahlen.

Freilich bietet die PKV-Vollversicherung auch weitere Vorteile – so muss man nicht bereits schwerkrank und als Todeskandidat auf die Zuteilung von Organen durch Eurotransplant warten, sondern kann die Organtransplantation im außer-europäischen Ausland vornehmen lassen, wo Organe für Privatpatienten rascher zur Verfügung stehen. Rationierung und Leistung nur nach Wirtschaftlichkeit ist in der PKV vermeidbar.

* von Dr. Johannes Fiala, RA (München), RB, VB, MBA Finanzdienstleistungen (Univ.), MM (Univ.), Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.), Bankkaufmann (www.fiala.de)
und
Dipl.-Math. Peter A. Schramm, Sachverständiger für Versicherungsmathematik (Diethardt), Aktuar DAV, öffentlich bestellt und vereidigt von der IHK Frankfurt am Main für Versicherungsmathematik in der privaten Krankenversicherung (www.pkv-gutachter.de).