Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Versicherungsbeiträge und die Steuer.

Geschrieben von Bernd Hirmerse am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 


Steuer 2016: Abgabetermin 31.Mai 2017.

Steuerpflichtige müssen bis zum 31. 05.2017 ihre Steuer für das Jahr 2016 abgegeben haben, sonst droht ein Säumniszuschlag.

Versicherungsbeiträge sind in der Steuer zu berücksichtigen.

Als sogenannte Vorsorgeaufwendungen kann ein Teil in der Steuer so gesenkt werden. Das lohnt auch für Rentner. Immer mehr Rentner werden steuerpflichtig. So kann jede Rentenerhöhung die Steuerpflicht mit sich bringen.

Angaben von Versicherungsbeiträgen.

Höchstgrenzen sind dabei zu beachten. Versicherungsbeiträge in der Steuererklärung. Dazu zählen:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung,
  • Haftpflichtversicherung,
  • KFZ-Haftpflicht,
  • Krankenversicherung,
  • Krankenzusatzversicherung,
  • Pflegeversicherung,
  • Riester-Verträge (Zuglagenantrag nicht vergessen),
  • Risikolebensversicherung,
  • Rürup-Verträge.
  • Unfallversicherung,

Alles was der Gesundheitsvorsorge und der Sicherung des Vermögens dient.

Wenn sie ihre Steuererklärung selber machen und im Zweifel sind ob sie die Versicherungen mit eintragen sollen, sollte immer gelten; alle Versicherungen angeben.

Was das Finanzamt nicht anerkennt, wird eh gestrichen.

Betriebskostenabrechnungen, haushaltsnahe Dienstleistunge nicht vergessen.

Lohnsteuerhilfevereine oder Steuerberater.

Für Angestellte mit keinen weiteren Einnahmen oder nur geringen, sind die Lohnsteuerhilfevereine die richtigen Ansprechpartner.
Angestellte, Beamte, Selbständige mit höherem Einkommen, anderweitigen Einnahmen, z.B. aus Vermietung, Verpachtung, Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit, etc. könnten mit einem Steuerberater durchaus gut beraten sein. Steuerberaterkosten können bei der Steuer geltend gemacht werden.

Gesundheitsausgaben.

Siehe auch: GKV, befreit von der Zuzahlung und Steuer. Das gilt für alle Steuerpflichtigen, egal wie das Einkommen zu Stande kommt.