Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Die Illusion, Rente mit 60

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Die Illusion mit 60 Jahren in die Rente

DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig. Kontaktformular.

Mit (frühestens) 20 Jahren in die Erwerbstätigkeit, mit (spätestens) 60 Jahren in die Rente. Mit frühestens 45 Jahren an die Altersvorsorge denken. So oder ähnlich wünschen sich deutsche Erwerbstätige ihre Zukunft !

Fakt 1:

99 % der Deutschen glauben, dass die sozialen Sicherungsysteme massiv in der Krise stecken. 40 % der Erwerbstätigen sind sich sicher, das die gesetzliche Rente nicht bis zu ihrem 75 Lebensjahr reichen wird.

Abgesehen von der Tatsache, dass das Rentenalter der Zukunft auf 67 Jahre hoch gesetzt ist (vorher in Rente bedeutet Rentenabzug), bleibt die Frage offen, wie will der Arbeitnehmer die lange Zeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit finanzieren, wenn der Mensch erst mit 45 Jahren anfängt, über die Finanzierung seiner Altersvorsorge nachzudenken und dann bereit ist dafür zu sparen ??

Zahlen:

40 Jahre Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung. (in der Zeit darf aber wirklich nicht passieren, Arbeitslosigkeit, längere Krankheit, etc., dadurch wäre nämlich schon die ganze, angenommene, Rechnung falsch)!

Fakt 2:

In den nächsten Jahre wird das Rentenniveau auf 38 % bis 40 % des Bruttoeinkommens abgesenkt. Also bleibt vom 45. Lebensjahr bis (Wunsch) 60. Lebensjahr, zum Renteneintritt, gerade mal 15 Jahre, um die Differenz, zwischen Realität und Wunsch, finanziell zu schließen.

Es wird eine Illusion sein und bleiben, das Ziel in der Kürze der Zeit zu erreichen.

Besonders dann, wenn der Faktor Zeit (Zinseszinsrechnung) auf gerade mal 15 Jahre begrenzt ist.

Die Versorgungslücke sieht so aus:

Der Erwerbstätige kann in Zukunft mit 67 Jahren in Rente geht.

Mit einem Durchschnittseinkommen

muss heute, ein 30 jähriger bereits monatlich ca.150 Euro sparen. Mit einem Durchschnittseinkommen, muss heute, ein 45 jähriger bereits monatlich ca. 450  Euro sparen. Will der Arbeitnehmer, jetzt 45 Jahren alt, bereits mit 64 in Rente gehen, so muss er heute, monatlich ca. 900  Euro sparen !

Der Wunsch der heutigen und zukünftigen Rentner?

Die Rentner wollen Ihren Lebensabend aktiv genießen und aktiv gestalten. Keiner der heute Erwerbstätigen (67 %) möchte im Ruhestand einer bezahlten Tätigkeit nachgehen. 85 % aller bereits im Ruhestand lebenden lehnen dies ebenfalls ab.

Die Tatsachen:

zu spät ist zum Schluss (Renteneintritt) eine hässliche Tatsache. Die Erwerbstätigen von heute müssen sich unwiederbringlich von der Vollkasko - Mentalität verabschieden. Der Staat wird unseren Lebensstandard im Alter nicht sichern.

Eigenverantwortung

ist angesagt, will der Rentner von morgen, seinen Lebensabend genießen und aktiv, sorgenfrei gestalten.

Möglichkeiten und Zusammenfassung:

Die betriebliche Altersvorsorge, Riester  Rente, Rürup Rente, sind das Angebot, welches der Staat an die Erwerbstätigen von heute macht.  Altersvorsorge, Erwerbsunfähigkeitsabsicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Dienstunfähigkeitsversicherung.

Staatlich gefördert,

bietet diese Form der Altersvorsorge, früh und mit kleinen Beiträgen angefangen, im laufe des Berufslebens angepasst, einen weitestgehenden sorgenfreien Lebensabend. (Faktor Zeit in der Zinseszinsrechnung).

Verantwortlich

ist man nicht nur für das was man tut, sondern auch für das was man nicht tut, sagte bereits Laotze, 604 v. Chr.

Fragen sie ihren Versicherungsmakler im Netzwerk, wir beraten sie und helfen ihnen gerne weiter. Autor: wrh

Dübbert & Partner DAS Netzwerk

  • für Ihre Fragen, Kontaktformular
  • unabhängige VERSICHERUNGSMAKLER - freie FINANZPLANER
  • UNTERNEHMENSBERATER - RUHESTANDSPLANER
  • zertifizierte (gerichtlich zugelassene) RENTENBERATER
  • HONORARBERATER - IMMOBILIENMAKLER - INVESTMENTBERATER
  • FINANZIERUNGSSPEZIALISTEN – FÖRDERMITTELBERATER
  • NEWPLACEMENT - OUTPLACEMENT - KARRIERE COACHING
  • STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE aller Fachrichtungen
  • WIRTSCHAFTSPRÜFER - STIFTUNGSBERATER – NOTARE
  • DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig. Kontaktformular.