Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Lebensversicherung gekündigt?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

haben Sie Ihre Lebensversicherung gekündigt

Unzufrieden mit der Rückzahlung? Aus einer Notlage heraus haben viele Deutsche ihre Lebensversicherung gekündigt. Sie geben sich mit zu niedrigen Auszahlungen, Rückzahlungen zufrieden. Die Verbraucher verzichten damit auf ca. 3,5 Millionen Euro aus Rückzahlungen von Lebensversicherungen bei vorzeitiger Kündigung.

Beispiel; Sie haben pro Monat 100 ein bezahlt,

und das 48 Monate lang. Also insgesamt 4.800 Euro. Sie hätten also bei Kündigung einen Anspruch auf ca. 2000 Euro. Hat die Versicherung aber nur 1000 Euro bezahlt, so hätten sie einen Anspruch auf Nachzahlung von ca. 1000 Euro. Diese kann der Kunde nachfordern.

Circa 7 Millionen Kunden haben bis Mitte 2001

eine Lebensversicherung abgeschlossen und dann vorzeitig wieder aufgelöst. Das geht aus einer Mitteilung des Bundesgerichtshofs (Az. IV ZR 162/03 und des Bundesverfassungsgerichts Az. 1 BvR 1317/96) hervor.

Wie bekomme ich das mir zustehende Geld

von der Lebensversicherung zurück ? Sie als Kunde müssen selber tätig werden. So sollten sie vor gehen.

- alle Versicherungsunterlagen heraussuchen oder bei der Versicherung anfordern.

- Schreiben sie einen Brief an die Versicherung und fordern sie die Nachzahlung.

- Lehnt die Versicherung ab, so können sie sich mit einer Sammelklage wehren.

Für welchen Kunden lohnt sich eine Klage?

Für alle Kunden, die ihre Lebensversicherungen in den ersten 5 Jahren gekündigt haben.

Diese Kunden haben meistens kein oder nur wenig Geld zurück erhalten.

Laut der Gerichte, haben Kunden aber einen Anspruch von mindestens 40 Prozent ihrer eingezahlten Prämien.

Musterbriefe zu den Nachforderungen

gibt es bei den Verbraucherschutzzentralen oder online unter; www.bundderversicherten.de oder www.vzhh.de

Die Verbraucherschutzzentrale Hamburg organisiert Sammelklagen für sie als Verbraucher.

Die Kosten belaufen sich auf ca. 30 Euro pro Vertrag.

Es ist Ihr Geld, handeln sie und machen sie ihre Forderung gegenüber der Versicherung geltend.

Haben sie Ihre Unterlagen nicht mehr, so fordern sie Diese bei der Versicherung an. Autor: wrh

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung

Unabhängige Versicherungsmakler, PKV-Spezialisten, Ruhestandsplaner,

registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen)

Investmentberater, Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge,

Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater,

Immobilienberater,

Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen, Wirtschaftsprüfer,

Stiftungsberater und Notare.

Karriere-Coaching, NewPlacement, OutPlacement.