Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Krankenkassenbeiträge verringern Renten

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner Kontaktformular,

Die Beitragssatzerhöhung

der gesetzlichen Krankenkassen greifen den Rentnern in die Tasche. Die Beitragssatzerhöhungen der gesetzlichen Kranken Kassen wirken sich erstmals auch auf die Rentenzahlung aus. Viele gesetzlichen Krankenkassen haben zum ersten Januar 2007 ihre Krankenkassen Beiträge erhöht. Seit dem Gesundheitsfonds sind alle Kassenbeiträge gleich.

Die Krankenkassenbeiträge der Rentner werden direkt von der Deutschen Rentenversicherung an die jeweilige gesetzliche Kranken-Kassen abgeführt.

Das bedeutet, dass die Rentenzahlung im April, für viele Rentner geringer ausfällt.

Sie erhalten als Rentner keine gesonderte Nachricht von der Deutschen Rentenversicherung sondern werden lediglich über ihren Kontoauszug Ihrer Bank informiert.

Unsere Empfehlung, wenn Sie auch von der Beitragserhöhung Ihrer gesetzlichen Kranken - Versicherung betroffen sind, vergleichen Sie die Beiträge der gesetzlichen Kranken - Versicherungen. Sollte Ihre Krankenkasse einen Sonderbeitrag erheben, können Sie kündigen.

Sie können Ihre bestehende gesetzliche Krankenkasse

kündigen und zu einer günstigeren gesetzlichen Kranken - Versicherung wechseln. Allerdings ist der Krankenversicherungsbeitragsatz seit dem 01.01.2009 für alle gesetzlichen Krankenkassen gleich. Hier entscheidet nur noch der Service. Zirka 95 Prozent der Krankenkassenleistungen sind den gesetzlichen Kassen vor gegeben, vor geschrieben.

Anders als in der privaten Kranken - Versicherung gibt es bei den gesetzlichen Krankenkassen keine Gesundheitsfragen.

Beachten sollten Sie, kündigen sie z. B. im März Ihre Krankenkasse, so sind sie noch zwei volle Monate, also in diesem Beispiel bis zum 30. Mai bei Ihrer alten Krankenkasse versichert. Zum ersten Juni können Sie dann zu Ihrer neuen Kranken - Versicherung wechseln.

Dübbert u. Partner DAS Netzwerk Makler für Versicherungen und Finanzdienste