Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Die Lebenserwartung steigt

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner,  Kontaktformular

Die Kosten im Gesundheitswesen ebenso

Eine aktuelle Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) kommt zu dem Ergebnis, dass die steigende Lebenserwartung in Deutschland zu deutlich mehr Ausgaben im Gesundheitswesen führen wird.

Die Studie untersucht, ob die steigende Lebenserwartung in unserer Gesellschaft zu einer vermehrten Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen geführt hat (Medikalisierungsthese) oder ob mehr Lebensjahre in Gesundheit verbracht worden sind und sich die behandlungsintensive Zeit nur in die letzten Lebensjahre verschoben hat (Kompressionsthese).

Für diese für die künftige Kostenentwicklung unseres Gesundheitssystems ausgesprochen wichtige Frage wurden erstmals umfassende Daten ausgewertet.

Die Ergebnisse der Lebenserwartung

sind eindeutig. Die steigende Lebenserwartung geht mit einem deutlichen altersabhängigen Kostenanstieg einher. In der Studie wurden die Ausgaben von 1,2 Mio. PKV-Versicherten ausgewertet und deren Veränderung über 10 Jahre analysiert. Zusätzlich wurden zum Vergleich Daten aus dem Risikostrukturausgleich der gesetzlichen Krankenversicherung verwendet.

Die Auswertung ergibt auf Grund

der Lebenserwartung. Die Ausgaben sind, entgegen der Kompressionsthese, in keiner Altersklasse gesunken oder konstant geblieben, sondern durchgängig gestiegen. Der Anstieg ist umso höher, je älter die Versicherten sind. Mit dem Anstieg der Lebenserwartung geht also ein eindeutiger überproportionaler Kostenanstieg einher.

Quelle: BVK, Bundesverband der Deutschen Versicherungskaufleute,

Angelika Römhild ( v.i.S.d.P.)Hans-Dieter Schäfer, Wolfgang Schroeckh

Vergessen Sie nicht Ihr Krankentagegeld, Krankengeld zu überprüfen. Mit jeder Gehaltserhöhung wird die Lücke größer.

DAS Netzwerk Dübbert & Partner,  Kontaktformular

Dübbert u. Partner DAS Netzwerk für Makler, Versicherungen und Finanzdienste

Ihre Fragen an den Spezialisten: